Drei Tipps für ein entspanntes Baby

Ihr seid gerade frisch Eltern geworden und euer Kleines hält euch wach? Dann kann ich euch mit meinen drei Tipps für ein entspanntes Baby vielleicht helfen!

1. Ein Fön

Ihr habt richtig gehört – ein Fön. Denn das monotone Geräusch beruhigt und wärmt gleichzeitig die Umgebung. Natürlich muss der frische Papa nicht den ganzen Tag neben eurem Nachwuchs stehen und fönen… dies ist eine kurzfristige Lösung!

Grundsätzlich darf es aber etwas wärmer sein für die neuen Erdenbürger, denn in diesem zarten Altern können Babys Wärme noch nicht „speichern“ und sollten dementsprechend warm eingepackt sein. Man beachte natürlich, dass auch hier jedes Baby individuell ist. Ihr werdet schnell herausfinden, was warm genug bzw. zu warm ist.

2. Ein Schnuller

Ein Schnuller hat einen sehr beruhigenden Effekt auf euer Baby, denn es nuckelt, genau wie beim Trinken. Dies ist ein gewohntes Ritual und entspannt die Kleinen. Letztendlich ist es natürlich jedem selbst überlassen, seinem Baby einen Schnuller zu geben oder nicht. Bevor man allerdings ein schreiendes, unglückliches Kind zu Hause hat, dann lieber ein ruhiges, inklusive Schnuller.

Achtung – wenn nicht gleich der erste Schnuller „funktioniert”, probiert unterschiedliche aus. Auch Babys sind wählerisch und mögen nicht jeden Schnulli, den man ihnen gibt.

3. Eine Soothing-App

„Soothing“ heißt übersetzt „Beruhigend”. Meine Lieblingsapp, welche auch häufig bei Neugeborenenfotos zum Einsatz kommt, heißt „Womp Sounds”. Diese ahmt die Geräusche im Mutterleib nach. Die App gibt’s hier zu kaufen und absolut empfehlenswert! Ihr könnt natürlich auch kostenlose Apps ausprobieren. Sucht am besten nach „entspannten Klängen” oder „Relaxmelodien”. Hauptsache die Geräusche sind monoton!

Nun viel Spaß und vor allem Erfolg beim Ausprobieren! Außerdem freue ich mich natürlich über eure Tipps!

Ähnliche
Beiträge

Meine Seite ist kopiergeschützt.